Übergang Hallenmeisterschaften

Zum Winter hin bietet der Hamburger-Fußball-Verband für die Junioren bis zur alten D-Junioren die Hamburger-Hallenmeisterschaften als Pflichtspielbetrieb an.

Auch wir wollten den Budenzauber ein letztes Mal als hervorragend organisierten Spielbetrieb über die Wintermonate mitnehmen.

Leider scheuten viele Mannschaften offenbar aus sportlichen oder organisatorischen Gründen diesen Wettbewerb, so dass sich dort (fast) nur noch stärkere Teams anmeldeten.

So wurde die Hauptrunde dieses Jahr eingespart und aus rund 100 Teams qualifizieren sich 25 für die Vorschlussrunde. In den letzten beiden Jahren schafften wir es immer mit 2 Teams in die Hauptrunde, zuletzt ein Team sogar in die Vorschlussrunde.

Wir bildeten erneut 4 Hallenteams mit jeweils ca. 9 Spielern von denen 3 Teams unter Beachtung der Festspielregel am Spielbetrieb teilnehmen. Team 1 und 2 wurden vom Verband in die Staffel 1 (Stark) eingeordnet. Das Team 3 spielt in der Staffel 3 (mittel). Einen schwachen Bereich gibt es dieses Jahr aufgrund mangelnder Teilnehmer nicht. Unser Team 4 wird aus Aufbauspielern und Probespielern gebildet und soll bei Freundschaftsturnieren zum Einsatz kommen oder sich für höherwertige Aufgaben empfehlen.

Parallel zum Hallenbetrieb trainiert unsere Mannschaft wöchentlich auf Kunstrasen draußen durch, um auch dort in Form zu bleiben. Im 2 Wochen Rhythmus werden Freundschaftsspiele organisiert, um draußen nichts zu verlernen.

Spiele bisher:
SG IZ – 3:2 (Team 1)
Rantzau 1 – 4:0 (Team 1+2)
Dassendorf 1 – 1:2 (3. Runde Pokal, Team 1)
Glashütter SV – 12:0 (Team 2)
Niendorf Mix 1+2 – 1:0 (Team 1)

Donnerstags, mittwochs und freitags wird die Mannschaft in die jeweiligen Hallenzeiten trainieren.

Durch ein Hallentrainingslager mit Übernachtung wurden die Weichen für eine letzte und erneut erfolgreiche Hallensaison gestellt. Anfang 2020 folgt unser eigenes Traditionsturnier – der Holsatia-Hallen-Cup (HHC’20) – sowie unsere interne „Holsatia-Wintersause“ als Feier mit einem besonderen Event 😊

Auf geht’s Holsatia!

Euer Trainer- und Betreuerteam

Rückblick Herbstrunde 2019

Unsere Mannschaft lieferte sich in der Herbstrunde mit 2 stabilen Teams auf dem 9er-Feld draußen spannende Spiele.

Unser Team 1 im höchstmöglichen Meldebereich der Bezirksliga mit Aufstieg und unser Team 2 im oberen mittleren Bereich der Kreisklasse jeweils U13.

Durch eine gute Vorbereitung mit jeweils 2-3 Testspielen pro Team sowie einem gemeinsamen Trainingslager mit Übernachtung auf unserer Sportanlage Wilhelmshöhe wurden die Weichen gestellt, um in diesem optimalen Meldebereichen bestehen zu können.

Unser Team 2 startete gegen Lurup 2 und verspielte in den letzten Minuten eine 2:0 Führung und verlor am Ende das erste Spiel knapp mit 3:4.

Stadtlaufteam hier zusammen mit dem Jahrgang 2005

Am 2. Spieltag wurde gegen die Erste von Rantzau alles reingeworfen um zu bestehen. Am Ende stand ein gutes 2:2 auswärts gegen den Favoriten.

Leider folgte erneut eine knappe 2:3 Niederlage gegen SV Blankenese. Phasenweise fehlte hier ein paar Spielern der nötige Biss.

Am letzten Spieltag ließen die Jungs auswärts ein verdientes 2:1 gegen Blau-Weiß Schenefeld in einer Regenschlacht folgen. Es fehlte nur ein Tor um am Ende noch auf einen Podest-Platz in der Tabelle zu klettern. Der vierte Platz von 5 Teams am Ende in der spannenden Staffel in Ordnung. In den verlorenen Spielen konnten wir erkennen, was noch trainiert werden darf und verbessert werden kann. Nach dem Staffelsieg in der Frühjahrsrunde befindet sich das Team 2 im oberen mittleren Meldebereich.

Im Pokal unterlag das Team 2 deutlich mit 1:5 und zeigte eine ungenügende Leistung. Schon eine Woche später in der Staffel konnte wie beschrieben mit dem 2:2 die tatsächliche Stärke des Teams 2 gegen Rantzau 1 besser darstellen.

Unser Team 1 startete mit Hilfe einer guten Vorbereitung und einer Menge Gier klasse durch. Der Stadtrivale SV Lieth 1 wurde im Testspiel auswärts 11:1 besiegt. Leider zogen daraufhin viele Partner für Freundschaftsspiele aus der Region ihre Zusagen zu Testspielen zurück. Die positive Entwicklung unserer Mannschaft wurde somit auch außerhalb wahrgenommen. 4-5 Spieler wurden mit vermeintlich oder auch tatsächlich höherwertigen Verein oder Spielerberatern im Hamburger Raum in Verbindung gebracht.

Am ersten Spieltag verhalf uns eine mannschaftliche Leistung den Rückstand von 2:4 in ein 7:4 Sieg gegen Einigkeit umzuwandeln. Der Gegner versuchte durch Härte das Spiel zu dominieren und hatte insbesondere in der zweiten Halbzeit unserem mannschaftlichen Zusammenspiel kaum etwas entgegenzusetzen.

Es folgte ein 15:0 gegen Wedel 1 im Pokal. Wedel als SG grade mit deren 3 Teams im Umbruch und heute überfordert.

Am 2. Spieltag reisten wir weit zum SCVM hinter Hamburg. Der SCVM ist eine sehr erfolgreiche Mannschaft, die sowohl in der Halle (Endrunde) als auch draußen gut aufgestellt war und heute Favorit war. Wir mussten unser Offensivspiel disziplinieren und taktisch extrem zusammenhalten. Es durfte keine Lücken und keine leichten Ballverluste geben. Der 2:1 Sieg am Ende mit Glück – aber genau so gewollt. Die letzten 5 Minuten war das Spielfeld-Aus scheinbar unser Spielpartner.

Es folgte ein ungefährdetes 7:1 beim fairen SV Tangstedt in der 2. Runde im Pokal um anschließend beim VfL 93 HH auswärts ein 1:1 mitzunehmen. In diesem Spiel waren wir in der 1. Halbzeit gut im Spiel. In der zweiten Hälfte baute der Gegner durch 3 herausragende Spieler ordentlich Druck auf und einer unserer Torhüter wuchs (mal wieder) über sich hinaus und hielt am Ende das 1:1 fest.

Das nächste Spiel als Tabellenführer gegen Norderstedt war von Spannung geprägt. Norderstedt gewann grundsätzlich verdient – aber mit 2 geschenkten Toren zu hoch. Norderstedt rette sich zwei Mal auf der Linie vor einem Rückstand. Das 0:3 am Ende leicht enttäuschend.

Am letzten Spieltag in Dassendorf kamen wir schläfrig in das Spiel. In der ersten Minute bezwang ein eigentlich missglückter Freistoß unseren Torwart unglücklich zum 0:1. Ein toller Kopfball zum 1:1 bedeutet den Ausgleich der zerfahrenen ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ließen wir Ball und Gegner besser laufen und 3 Tore sowie 2 Aluminium Treffer zum 4:1 Sieg folgten.

Die Qualifikation für eine der Aufstiegsstaffeln war damit geschafft. Lediglich HR 1 und Appen 1 schafften im ganzen Kreis Pinneberg diesen ersten Schritt Richtung Leistungsbereich. Auch wenn dies kein zwingendes Ziel unserer Mannschaft war – wir nehmen die Qualifikationsstaffel zur Landesliga im Frühjahr als besondere Erfahrung gern mit und gucken dort von Spiel zu Spiel was der Frühling so mit sich bringt 😊

Was neben diesem sportlichen Erfolg oder dem Saisonverlauf aber viel bedeutender war, ist dass unsere Mannschaft keinen Spieler verloren hat. Unsere Einheit der letzten vier Jahre bleibt mit gutem Charakter, Teamgeist und Motivation komplett zusammen. Die Mannschaft verstärkt sich im Jahresausklang sogar um 5 weitere interessante Spieler aus dem Umland.

Der Spaßfaktor und der Leistungsgedanke werden mit unserem Konzept weiterhin gut gepaart angeboten. Ein internes schriftliches Soziogramm sowie die Werte der Trainingsbeteiligung (über 86 %) belegen, dass die Jungs eine Menge Motivation und Spaß haben und gemeinsam einiges entwickeln wollen.

Euer Trainer- und Betreuerteam