Pokal-Aus 3. Runde – Déjà-vu HSV 1

Am gestrigen Mittwochabend spielten wir praktisch im Vorprogramm 😉 des tollen Champions League Spiels des BVB (4:0 gegen Atletico) unter Flutlicht in der 3. Runde des Pokals.

Nachdem Rantzau 2 (14:0) und Schenefeld 1 (2:1) in den vorherigen Runden ausgeschaltet wurden, ging es wie schon in der letzten Saison in Runde 4 gegen die erste Mannschaft aus dem Leistungszentrum des HSV. Der Gegner ist nach der letzten Niederlage gegen St. Pauli im Endspiel um die Hamburger Meisterschaft personell verändert. Neuer Trainerstab und noch schnellere Talente zeichneten den Gegner aus.

Wir nahmen uns vor, eine ähnlich tolle Leistung wie gegen St. Pauli 1 im Staffelspiel Anfang dieses Jahres zu zeigen. Dort verloren wir das spannende Spiel erst in den letzten Minuten und kamen zuvor zu unserem Tor.

Durch unser Trainingslager und die laufende Vorbereitung auf die Hallenrunde war eine separate Vorbereitung auf das diese Freiluftspiel kaum möglich. Zudem fiel eine wichtige Offensivkraft für das Vorbereitungstraining aus und war somit nicht im Besitz seiner normalen Form. Beide Torhüter waren angeschlagen.

Die erste Hälfte der ersten Halbzeit hielten wir die Null, verschoben gut und liefen immer wieder fleißig gekonnt an. Die ersten 15 Minuten waren auf diesem Level eine gute Leistung. Dann kam der Gegner zur Führung, weitere 8 Minuten später folgte das uns scheinbar zwischenzeitig brechende 0:2. Im höchsten Tempo und mit dem offenbar dem besten Fußball im 2007er Bereich auf Verbandsebene nutzten die Hamburger unsere kurzzeitig hängenden Köpfe und schossen 3 Tore innerhalb weniger Minuten vor der Pause. Offenbar ging uns die Luft aus und kurzzeitig folgte Verunsicherung nach dem zweiten Gegentor. Für uns ein ungewohntes Bild.

Die Zweite Halbzeit begann wieder mit hohem Tempo der Hamburger, die das Spiel sehr schnell machten. Wir waren zu beeindruckt um unsere Stärken „auszupacken“ und dadurch deutlich langsamer als sonst. Der Spielstand 0:9 knapp 10 Minuten vor Schluss blieb das Ergebnis. Erst die letzten 8 Minuten zeigten wir Moral, Charakter und Engagement und Beschäftigten den Gegner wieder mehr im Mittelfeld und pressten auf zwei kleine Gelegenheiten zum Abschluss. Unser Torwart Luca hielt erneut einen Strafstoß bzw. lenkte ihn über die Latte – seine persönliche Serie der gehaltenen Strafstöße hielt Stand.

Nach Abpfiff beglückwünschten wir das erste Team U12 (J1) aus dem Leistungszentrum des HSV für die gute Leistung. Für unser Team 1 gilt es nun nach zweimaligem Erreichen der 4. Pokalrunde in den letzten Jahren sich nun schon vom Pokalwettbewerb zu verabschieden und konzentriert auf die bevorstehende Hallensaison zu blicken.

Am kommenden Samstag setzen wir ein weiteres Sondertraining in der Vereinshalle EMTV an.

Euer Trainer und Betreuerteam

Vorbereitung Hallenrunde 2018/2019

Am vergangenen Wochenende starteten wir in die aktive Phase der Vorbereitung auf die bevorstehende Hallensaison 2018/2019.

Der Hamburger Fußball Verband bietet seinen dazugehörigen Vereinen und Spielgemeinschaften (SGs) für den Zeitraum von November bis Februar die Hallenmeisterschaften als großartige Abwechselung zum regulären (Freiluft) Spielbetrieb für jüngere Junioren Teams an. Parallel wird natürlich draußen weiter Fußball gespielt.

Unsere Mannschaft – der Jahrgang 2007 – wird sich wie im vergangenen Jahr erneut in 4 Teilteams aufteilen. Davon werden 3 Teams bei den Hamburger-Hallenmeisterschaften an den Start gehen und an mindestens 6 Spieltagen mit jeweils 4 Begegnungen an dem jeweiligen Tag um eine gute Platzierung spielen. Konzeptionell vertreten alle Teams unsere Teamkultur und tragen mit Stolz unser HOLSATIA Logo. Parallel zur Hallenrunde werden wir weiterhin Freiluft-Freundschaftsspiele austragen um im Flow zu bleiben und motiviert Einladungen zu Hallenturnieren folgen.

Teamstruktur innerhalb der Mannschaft:

Freiluft/Draußen:
Team 1 – HOLSATIA im EMTV 1. D (J1) – T1D
Team 2 – HOLSATIA im EMTV 2. D (J2) – T2D
Team 3 – HOLSATIA im EMTV – Trainingsteam – T3D

Halle:
Team 1 – HOLSATIA im EMTV 1. D (J1) – T1H
Team 2 – HOLSATIA im EMTV 2. D (J2) – T2H
Team 3 – HOLSATIA im EMTV 3. D (J3) – T3H
Team 4 – HOLSATIA im EMTV – Trainingsteam T4H

Wir sind keine Mischmannschaft oder Spielgemeinschaft.

Vergangenes Wochenende fanden wir uns erstmalig nach kurzer Ferienpause in unserer vereinseigenen EMTV Halle ein. Am Ende der Herbstferien konnten wir immerhin 25 motivierte Spieler unserer Mannschaft im Rahmen des Trainingslagers mit Übernachtung in der direkt anliegenden Gymnastikhalle begrüßen. Vor Ort hatten wir strukturell und organisatorisch top Bedingungen, um die Weichen optimal auf eine erneut erfolgreiche Hallensaion zu stellen.

Wir lernten den neuen etwas größeren und deutlich schwereren Futsal-Ball kennen und gewöhnten uns wieder an das allgemeine Hallenfeeling. Im Fortlauf absolvierten die Jungs taktische aber auch spielerische Übungen. Ein internes Turnier mit 4 Teams war für die Jungs unter Wettkampfbedingungen ein Highlight. Viele Teamsitzungen, Fotoshooting und ein Filmabend begleiteten das aktive Programm.

Demnächst werden wir 2-mal pro Woche in der Halle trainieren. Eine Einheit pro Woche verbleibt zusätzlich draußen. Ende des Jahres ist voraussichtlich der HOLSATIA-Kunstrasen als weitere Option fertig gestellt.

Insbesondere durch das Trainingslager war deutlich spürbar, dass die gesamte Mannschaft top motiviert ist an die Erfolge der letzten Hallenserie anknüpfen will. Schon jetzt kommen die Erinnerungen an den doppelten Erfolg der 2 (!) qualifizierten Teams für die folgende Hauptrunde sowie die großartigen Erlebnisse und Ergebnisse aller Teams der letzten Hallenrunde zurück 😊

Auf geht’s – wir machen uns auf den Weg!

Euer Trainer und Betreuerteam

Rückblick Herbstrunde 2018

Die kurze Herbstrunde 2018 liegt nun hinter unserer Mannschaft. Beide Teilteams spielten auf 9er Feld in stabiler Formation unter verschiedenen Voraussetzungen in ihren Staffeln sowie im Pokal und zusätzlichen Freundschaftsspielen.

Nach dem großartigen internationalen Fußballturnier Dana Cup in den Sommerferien (siehe Vorbericht) sowie einem intensiven Trainingslager innerhalb der Saisonvorbereitung starteten wir gut in die neue Saison. In den erfolgreichen Testspielen zum Abschluss der Vorbereitung waren die Weichen unsererseits für eine gute Saison gestellt.

Team 1 – Appen 1 – 6:6 unentschieden auswärts.
Team 1+2 – Egenbüttel – 7:3 gewonnen auswärts
Team 2 – Süderelbe 2 – 8:2 gewonnen auswärts.

Bei der Staffelorganisation musste der Verband zu unserem Bedauern improvisieren. In der stark gemeldeten Staffel unseres Team 1 gab es einige Veränderungen/Rückzieher, sodass die Staffel zu klein wurde und in der Folge dessen aufgelöst werden musste. Unser Team 1 aber auch andere starke Teams wie Rugenbergen 1 wurden durch den Verband in die verbleibenden freien Staffelplätzen im Meldebereich „Mittel“ einsortiert.

Team 1 leistete sich bei der zweiten von Norderstedt eine knappe 1:2 Niederlage als Ausrutscher in einem spannenden Spiel und gewann die anderen 4 Spiele in der Staffel offenbar aufgrund des größeren Respekts der Gegner sehr deutlich.

6:0 gegen Glashütte 1
5:0 gegen Ahrensburg 1
3:0 gegen Lehmsal 1
10:1 gegen Harksheide 1

Im Pokal gab es ein 14:0 gegen Rantzau 1 sowie eine spannende Willensleistung mit 2:1 gegen Schenefeld 1. Im letzten Jahr schieden wir erst in der 4. Runde gegen den HSV 1 aus. Diesmal erwartet uns dieses „Losglück“ schon in der dritten Runde nach den Herbstferien.

Zum Abschluss reisten wir als Mix-Team zum Saisonabschluss nach Escheburg um dort gegen ein Mix-Team aus dem Jahrgang anzutreten. Vor einem gemeinsamen Mittagessen im Vereinsimbiss gab es ein Offensivspektakel mit dem 9:4 Sieg zu bestaunen.

Unser Team 2 hatte durch die Staffelauflösung von Team 1 indirekt doppeltes Pech mit den Gegnern. Mit den grundsätzlich schon starken ersten (!) Mannschaften von Ellerau 1 und Egenbüttel 1 kam nun noch Rugenbergen 1 dazu. Am ersten Spieltag wurde Niendorf 3 mit 2:0 auswärts besiegt und zwischenzeitig der 2. Platz in der Tabelle eingenommen. In den anderen Spielen wurde phasenweise deutlich, dass stärkere erste Mannschaften anderer Vereine einfach überlegen waren.

2:0 gegen Niendorf 3
0:7 gegen Ellerau 1
1:3 gegen Egenbüttel 1
0:11 gegen Rugenbergen 1

Im Pokal wurde in der ersten Runde Waldenau 1 mit 10:2 besiegt. In der zweiten Runde war allerdings gegen Kummerfeld 1 mit 0:8 Schluss.

Zusammenfassend gesehen haben wir zwei Teams gut und personell stabil auf des 9er-Feld gebracht. Während Team 1 einen Vizetitel in der Staffel mitnahm hatte unser Team 2 Probleme mit den zu starken ersten Mannschaften in der kleinen Staffel.
Grundsätzlich sind wir sehr zufrieden mit der weiter gewachsenen Gesamtmannschaft.

Im Frühjahr steht der planmäßige Schritt in die Bezirksliga an. Dort tummelten sich schon jetzt überraschenderweise Teams, die in der Vergangenheit besiegt wurden. Unser Team 2 wird sich im mittelstarken Bereich der Kreisklasse stabilisieren. Die Probe- und Heranführungsspieler werden sich im Trainingsteam entsprechend entwickeln, um baldmöglichst auch Zielen der Mannschaft genauso gierig nachzujagen.

Die Planungen für die Hallensaison 2018/2019 laufen sportlich und organisatorisch auf Hochtouren. Unsere Mannschaft wird sich an den Wochenenden auf 4 Teams aufteilen. Herausragend wäre es, die Ergebnisse und insbesondere die klasse Erlebnisse aus dem letzten Jahr in der Qualität und Breite zu wiederholen. 2 unserer Teams schafften es in die Hauptrunde!
Die Weichen werden in einem Trainingslager in der vereinseigenen Halle (EMTV) inklusive Übernachtung gestellt – auf geht’s HOLSATIA!

Euer Trainer und Betreuerteam

24 Holsatia Tore – 2. Runde gebucht!

Dieses Wochenende ging es nach den ersten beiden Spieltagen in den Staffeln in der erste Runde des diesjährigen Pokalwettbewerbes zur Sache. Beide Teams mussten fast zeitgleich am vergangenen Samstag ihre zugelosten Gegner bespielen. Zwei stabile 13 Mann-Kader aus unserer Mannschaft schickten wir in die KO-Runde.

Unser Team 1 trat auswärts auf kleinem idyllischen Kunstrasen auf der Sportanlage Düsterlohe bei der Zweiten im Jahrgang des SSV Rantzau an. SSV hat in dem Jahrgang auf schwächerem Level zwei Teams gemeldet. Das Warm-Up sollte heute jedoch sportlich gesehen die scheinbar höchste Form der Verausgabung bleiben. Der Gegner agierte stark eingeschüchtert und extrem zurückhaltend. Zur Halbzeit stand es 7:0 für Holsatia und diverse Chancen wurden dabei noch vergeben. In der zweiten Halbzeit wurden nochmals 7 Tore nachgelegt, sodass es am Ende 14:0 ausging. Rantzau präsentierte sich sehr fair und war im Kontakt freundlich.

Unser Team 2 trat zu Hause auf unserer Wilhelmshöhe gegen SuS Waldenau 1 an. Das Spiel begann mit einem Klasse Tor Holsatia sowie einem Fehlgriff des gegnerischen Torhüters. In der ersten Halbzeit wehrte sich der Gegner und zeigte mit einigen Entlastungsangriffen, dass sie im Kampf um die zweite Runde mitmischen wollen. Zur Halbzeit stand es 4:2 Holsatia. In der zweiten Halbzeit ließ unsere Zweite aber nichts mehr anbrennen und zeigte sich in Kombinationen und auch Distanzschüssen sehr gefährlich, sodass am Ende ein deutlichen 10:2 als Ergebnis verbucht werden konnte.

Beide Teams zeigten sich in der ersten Runde spielerisch und taktisch deutlich überlegen und verdienten sich den Einzug in die zweite Pokalrunde mit satten 24 geschossenen Toren am Ende!

Euer Trainer und Betreuerteam

Trainingsauftakt Herbstrunde 2018

In dieser Woche startete unsere Mannschaft mit den letzten dazustoßenden Urlaubern in die Saison.

Mit einem großen Teil der Mannschaft konnten wir bereits in den Vorbereitungsphasen trainieren und uns auf die Herbstrunde bzw. D-Jugend gut vorbereiten.
Mitten in den Ferien waren wir mit einem Team eine Woche beim internationalen Turnier Dana Cup 2018 vertreten (siehe Vorbericht).

Phase 1: Kraft + Ausdauer/Kondition – Vorletzte Ferienwoche
Phase 2: Trainingslager intensiv mit Übernachtung
Phase 3: Praxis (3 Testspiele + praktische Einheiten) – Letzte Ferienwoche

Die Testspiele wurden auf 9er Feld unserer Teilteams (1. + 2. D) gut angenommen und jeder Spieler kam im Rahmen der Verfügbarkeiten und passend zum Gegner zum Einsatz:

Appen 1 auswärts – 6:6
Süderelbe 2 (Sharkies) auswärts – 8:2
Egenbüttel 1 auswärts – 7:3

Die Suche nach Partnern für Freundschaftsspiele im Rahmen der Phase 3 gestaltete sich schwierig. Trotzdem konnten wir unsere motivierten Spieler gut bewegen.

Leider wurde die Staffel unseres Team 1 (1. D) vom Verband aufgelöst und wir dadurch in eine Staffel aus dem oberen/mittleren Bereich herabgesetzt.
Hier hatten wir eigentlich höhere Ambitionen angemeldet – nehmen die neue Herausforderung aber sportlich an.

Beide Teams unserer Mannschaft werden optimal vorbereitet am kommenden Samstag in den ersten Spieltag starten und sind wieder gierig nach gemeinsamen neuen Erlebnissen!

Euer Trainer und Betreuerteam

Strategieplan Saisonvorbereitung Herbstrunde 2018

Unsere Mannschaft bringt zur Herbstrunde 2018 erneut zwei Teams auf dem 9er Feld an den Start. Rund 30 motivierte Jungs tragen dann unser Logo stolz auf der Brust. Eine überragende Elternschaft steht hinter uns.

Wir entschlossen uns die Meldungen in „Stark“ und „Mittel“ erneut zu tätigen. Bekanntermaßen wird ab U12 eine sehr starke Bezirksliga eingeteilt. Überraschend viele Teams meldeten sich für diesen sehr starken Bereich, den wir voraussichtlich im nächsten Jahr kontinuierlich angehen wollen.

Der Tabellenplatz in der oberen Tabellenhälfte in der vielleicht stärksten Staffel (3 von 30) in der längeren Frühjahrsrunde (7 Spieltage) sowie der Staffelsieg unseres Teams 2 im Bereich „Mittel“ macht Lust auf mehr.

Die letzten 3 Wochen der Ferien sollen durch reguläres Training genutzt werden um die Jungs in Form zu bringen. Die Teilnahme am internationalen Turnier Dana Cup (siehe Vorbericht) trug einen Teil zur Form bei. Auch diesmal werden wir wieder ein Trainingslager mit Übernachtung in unserem Vereinsheim zur intensiveren Vorbereitung anbieten. Des Weiteren soll jedes Team mindestens ein forderndes Freundschaftsspiel als Praxisteil bestreiten. Detaillierte Trainingspläne stimmte der 5-köpfige Trainerstab untereinander ab.

Mit zunehmendem Alter werden die taktischen Anforderungen größer. Unseren Spielern wird mehr abverlangt und unser Hobby wird spannender. Mit der richtigen Gier wollen wir fit durch die Saison kommen. Nach den Sommerferien wird wöchentlich ein Zusatztraining angeboten um weitere Ressourcen passend zum Fußball innerhalb unseres Vereins EMTV zu nutzen. Zuletzt wurde das Angebot vom Diplom-Sportlehrer Richard durch die Jungs motiviert angenommen. Aber auch ein Coach aus unserer Football-Mannschaft (Fighting Pirates) oder ein Sprinttrainer (Leichtathletik) kann uns auf unserem Weg weiterbringen. Unsere Torhüter kooperieren mit dem ebenfalls stark aufgestellten und toll organisierten Jahrgang 2006.
Weiter wollen wir für die leistungsorientierten Spieler bald eine dritte Trainingseinheit anbieten.

Ende des Jahres wird der vereinseigene Kunstrasenplatz als weitere strukturelle Ressource fertig gestellt.

Die Weichen sollen sportlich aber auch mental wieder für eine weitere tolle Saison gestellt werden!

Die nächsten Termine:
06.08.2018, 17:30 bis 19:15 Uhr Training Kraft/Ausdauer, Koppeldamm 2
08.08.2018, 17:30 bis 19:15 Uhr Training Kraft/Ausdauer, Koppeldamm 3

  1. & 12.08.2018, Trainingslager mit Übernachtung, Intensivvorbereitung D-Jugend, Wilhelmshöhe 4

15.08.2018, 17:30 bis 19:15 Uhr Training, Koppeldamm 3

17.08.2018 Testspiel (Zusagen Gegner offen)
18.08.2018 Testspiel (Zusagen Gegner offen)
19.08.2019 Testspiel in Appen

Ab 20.08.2018 reguläres Training / Ende der Ferienzeit

Details zu unseren Testspielen können wie gewohnt über unseren Kadermanager eingesehen werden. Über alle Spieler liegen genaue Daten zu den Abwesenheiten in den Sommerferien vor, sodass eine effektive Planung möglich war.

 

Auf unserem Elternabend konnten wir unsere internen Regelungen vorstellen und Fragen dazu klären. Bei Rückfragen oder Veränderungen zu den Abwesenheiten bitte direkt an Bent Vieth wenden.

Euer Trainer und Betreuerteam

Teilnahme Internationales Turnier | Dana Cup 2018

In der vergangenen Woche konnten wir ein Team bei einem der größten Sportturniere der Welt an den Start bringen. Die Stadt bzw. das Kreisgebiet um Hjørring (Dänemark) lud zum alljährlichen drittgrößten Fußball-Jugendturnier der Welt, dem Dana Cup ein. Insgesamt 1.000 internationale Teams aus aller Welt konnten sich dort in verschiedenen Jahrgängen miteinander messen.
Das Rahmenprogramm des Turniers war für die Jungs atemberaubend. Ein turniereigenes Hallenbad, die Party- und Jahrmarkt-Meile mit diversen passenden Sponsorenzelten sorgte für eine aufregende Abwechslung. Übernachtet wurde in einem Klassenraum einer örtlichen Schule. Vom Hauptverein bekamen wir den vereinseigenen Bus + Anhänger gestellt, um uns schon auf der sechsstündigen Fahrt positiv aufeinander einzustimmen.

Am vorangegangenen Samstag gab es eine mehrstündige praktische Vorbereitung als Trainingstag für das Turnier. Montag verabschiedeten wir uns von den Eltern und brachen an die Spitze Dänemarks auf. Nach der Ankunft ließen wir die Eröffnungsveranstaltung auf uns wirken und bauten unser Nachtlager auf.

Dienstag griffen wir dann sportlich in das Turnier ein. Im ersten Spiel gegen das erste Team der Akademia Pilkarska DUDA (Polen) war uns die Aufregung noch zu deutlich anzumerken. Zur Halbzeit lagen wir unglücklich durch zwei geschenkte Treffer 0:2 zurück. Die eigenen Chancen wurden hektisch liegen gelassen. In der zweiten Halbzeit entglitt uns das Spiel bei knapp 30°C komplett und wir mussten uns mit einem 0:6 vom ersten Gegner verabschieden. Im Anschluss kühlte sich das Team im Hallenbad ab und schwamm ein paar Bahnen zur Regeneration. Das erste Gruppenspiel wurde in einer intensiven Besprechung abends gemeinsam analysiert und jeder erhielt ein persönliches ausführliches Feedback.

Am Tag 3 des Turniers durften wir zwei Mal ran. Vormittags ging es gegen den Gastgeber Hjørring zur Sache. In der ersten Halbzeit zeigen wir die am Vortag fehlende Konzentration und Abgeklärtheit. Schon in der Vorbereitung vor dem Spiel waren wir viel bissiger. Zur Halbzeit führten wir verdient mit 3:0 und pressten mit hohem Engagement den Gegner schon an der Mittellinie und eroberten viele Bälle. In der zweiten Halbzeit war ein Aufbäumen des Gegners zu beobachten, welches aber nur von kurzer Dauer war. Am Ende war die sehr gute Chancenverwertung auffällig, sodass der Sieg mit 7:1 sehr hoch ausfiel.
Am Nachmittag sollte das Ergebnis aber noch mal getoppt werden. Nach einer Mittagsruhe und einer erneut sehr fokussierten Vorbereitung überrannten wir das 5. Team von Skibsby-Højene (ebenfalls ein Verein aus Hjørring) förmlich. Am Ende stand es 15:0 (!) für Holsatia. Der Gegner schien jedoch müde gewesen zu sein und kam nur einmal in die Nähe unseres Tors um den Torwart zu prüfen, der dann spitze reagierte. Am Abend fiel das Feedback nach den letzten beiden Siegen bzw. guten Spielweisen sportlich deutlich positiver aus. Jeder kam seinen Aufgaben beherzt nach und das Team war gewohnt top motiviert. 6 verschiedene Torschützen, tolle Zweikampf- und Sprint-Quoten sprachen eine deutliche Sprache.

Wir qualifizierten uns somit überraschend bei unserer Debütteilnahme gleich für den schweren Modus des weiteren Turnierverlaufes (A-Modus, KO-Phase).
Zufällig war eine weitere uns bekannte Mannschaft aus dem Kreis Pinneberg hier vertreten. Der SV Rugenbergen spielte eine starke Vorrunde und der Sieger der Staffel sollte unser nächster Gegner werden. Rugenbergen verlor ein spannendes Spiel knapp mit 2:3 gegen eine uns bis dahin unbekannte Mannschaft aus Peru. Spätere Recherchen ergaben, dass das peruanische Team Cantolao in den letzten Jahren fast ein Abo auf den Titel bei diesem Turnier hatte und dieses Jahr, wie sich später herausstellte, den Titel verteidigen würde. Eine sehr starke Akademie, die nicht nur das sehr warme Klima, sondern auch den Titel gewohnt war.

Wir gingen die Begegnung gegen Cantolao sehr konzentriert und diszipliniert an. Der Gegner schoss oft verzweifelt aus weiter Distanz und prüfte unseren Torhüter eher ungenau durch unsere Bedrängnis. Wir waren eng am Mann und machen die Räume bis dahin sehr eng. Dann kam Holsatia – zwei tolle Konter in denen wir in Überzahl vor dem Tor des Gegners auftauchten, konnten nicht genutzt werden. Zur Halbzeit mehr Ballbesitz für die Peruaner aber 0:0.

Die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht. Wir wechselten komplett durch und verloren die Ordnung. Ein Schlenzer von der Grundlinie drehte sich gekonnt in den langen Winkel – 0:1. Die Führung spielte dem Gegner in die Karten. Technisch sehr hochwertig und routiniert bauten sie die Führung auf 0:3 aus und siegten verdient gegen uns. Schade, dass wir ein solches Kaliber gleich in der ersten KO-Runde vor der Brust hatten – aber dennoch eine außergewöhnliche Erfahrung.
Cantolao marschierte zum Teil mit deutlicheren Siegen durch bis in das Finale und gewann auch dieses.

Am Abend fand das Team harmonisch wieder zusammen und verarbeitete die Niederlage in einer ausführlichen Besprechung. Für den Folgetag nahmen wir eine Einladung der 2006er der TuS Brietlingen (Niedersachsen) zu einem Freundschaftsspiel an.

Auch dieses Spiel nahmen die Jungs sehr ernst und freuten sich noch mal auf internationalem Boden ran zu dürfen.
Wir gingen durch eine schnelle ansehnliche Kombination in der ersten Minute in Führung. Der Gegner versuchte durch körperliche Überlegenheit ins Spiel zu finden. In der zweiten Halbzeit kam der Gegner zum verdienten Ausgleich. Holsatia ließ sich aber nicht beeindrucken und spielte sich auf den Flügeln öfter frei bis ein Defensiv- und Schussspezialist seine „Klebe“ rausholte und die Führung wiederherstellte. Bei dem verdienten 2:1 blieb es dann auch. Die Jungs gingen freundschaftlich mit einem wertfreien Elfmeterschießen auseinander und bedankten sich bei dem Schiedsrichter.

Das Team

Vorbereitung vor dem ersten Spiel

Unser erster Gegner: Akademia Pilkarska DUDA (Polen)

Regeneration im Schwimmbad

Unser zweiter Gegner: Hjørring

Unser dritter Gegner: Skibsby-Højene

Im Spiel gegen Cantolao

Unser Gegner im Freundschaftsspiel: TuS Brietlingen

Abschied nach der Fahrt

An unserem letzten Abend verbrachten wir ausgelassen im Zentrum des Dana Cups und brachten das letzte Taschengeld erfolgreich an den Mann.
Das Team ist sich sicher nächstes Jahr erneut den Dana Cup oder ein vergleichbares Turnier anzusteuern. Mit Wehmut verabschiedeten sich die Jungs am Samstagabend daheim voneinander.

Es war eine intensive und wahnsinnig tolle Zeit gemeinsam! Die Jungs sammelten als Team unvergessliche Erlebnisse und rückten weiter zusammen.

Euer Trainer- und Betreuerteam

Kooperation Torhüter 2006er und 2007er

Mit zunehmenden Alter werden die taktischen Anforderungen größer. Insbesondere auf der „hintersten“ Position – dem Torwart – ergeben sich neue und steigende Erwartungen. Ein jedes Team fühlt sich mit einem starken Rückhalt im (und in der Nähe des) Tor/-es sicherer und grundsätzlich stärker. Im Umkehrschluss bedeutet dies, mit einem starken Torwart fühlt sich ein ganzes Team sportlich und vor allem mental stark.

Gemeinsam mit dem koordinierenden Trainer für unseren älteren Jahrgang innerhalb des Vereins – Thomas Ohls (SG UHTE – alte D-Junioren, Link: https://sg-tornesch-holsatia.de) entstand die Idee einer Kooperation, um gemeinsam die Torhüter optimal auszubilden.

Für die praktische Umsetzung wird Stefan Schmidt (Herren-Torwart bei Rot-Weiß Kiebitzreihe und seit 2016 Trainer im Jahrgang 2007 Holsatia) sich mittwochs einbringen. Ziel ist es wöchentlich rund 6 Torhüter der kooperierenden Jahrgänge 2006 und 2007 zu fördern. Durch intensive Einheiten sollen die Jungs gestärkt und spezifisch trainiert werden.

Nach den Sommerferien startet die Kooperation.

 & 

Euer Trainer- und Betreuerteam

Staffelsieg Team 2

Unser Team 2 stieg im Verband in den mittleren Meldebereich – Staffel 19 von knapp 30 Staffeln – des Jahrganges 2007er für die Frühjahrsrunde auf. Nach zuvor 2 guten dritten Plätzen und einer guten Hallenrunde wollten wir den nächsten Schritt mit dem Team gehen. Durch das konzeptionelle gemeinsame Training der Mannschaft 2007er (Team 1 und 2) zeigten sich die Jungs fußballerisch verbessert und top motiviert.

Der Saisonstart gegen ein aufgeregtes Lurup 3 gestaltete sich schwierig. Nach 0:2 Rückstand kamen wir wie die Feuerwehr zurück und glichen gekonnt aus. Leider wurde das Spiel durch die gegnerischen Eltern/Offiziellen sehr unruhig und wir verloren den Faden. Es blieb somit beim 2:2.

Es folgte ein gutes 3:2 gegen Sternschanze und wir planten von Spiel zu Spiel.

Am dritten Spieltag reisten wir zum Niendorfer TSV. Nach ein paar Minuten lagen wir hier zunächst zurück und mussten anfangen zu kämpfen. Zur Halbzeit drehten wir das Spiel mit 2:1 zu unseren Gunsten. In der zweiten Halbzeit zeigten wir Tempo und klasse Kombinationen. Unsere Taktik bzw. die Produktion einer Vielzahl von Chancen ging auf und wir feierten einen hohen und verdienten Auswärtssieg mit 5:1! In einem zufälligen Freundschaftsspiel (1:1) guckten wir den Gegner zuvor praktisch aus.

Den Mai überbrückten wir mit Trainingsthemen und einem Freundschaftsspiel auf 9er Feld (0:2 gegen SC Alstertal-Langenhorn Mix-Team).

Anfang Juni stand die „Rugenbergen-Woche“ als Herausforderung an. Beide Teams unserer Mannschaft traten gegen die Teams des SV Rugenbergen an. Beide Teams konnten in diesen Spielen trotz Ausfällen von wichtigen Spielern gewinnen. Zunächst ließ unser Team 2 der Zweiten von SVR kaum eine Chance auf die Punkte und gewann überzeugend und offensivstark mit 9:5. Team 1 konnte dann auswärts unter der Woche ein 5:3-Sieg verbuchen. In der Tabelle wurde nebenbei die Spitze erobert. Erneut eine starke Phase beider Teams!

Im nächsten Spiel empfingen wir die Dritte vom SV Blankenese – ein glattes 11:0 (!) zeigte erneut die beeindruckende Gier der Mannschaft in der Offensive.

Ein 19. Platz von 32 bei einem stark besetzten Sponsoren-Turnier (Famila-WM) war ebenfalls ein gutes Ergebnis bei den Konkurrenten. Wir vertraten per Auslosung das Land Ägypten.

In den letzten beiden Saisonspielen kam ein wenig Ungeduld auf. Viele Chancen gab es weiterhin aber der Abschluss in einigen Bereichen ließ nicht wie gewohnt den Torerfolg folgen. Eine knappe Niederlage (1:2) auswärts gegen die Erste von Friedrichsgabe auf ungewohntem extrem kleinen Kunstrasenplatz machte die Staffelmeisterschaft wieder sehr spannend.

Im letzten Spiel kamen wir über ein 1:1 im umkämpften Spiel gegen HEBC 2 nicht hinaus – konnten aber auf dem Rückweg dennoch feiern, weil Friedrichsgabe zeitgleich die Chance nicht nutzte, mit einem Sieg noch an uns vorbei zu ziehen.

Der 1. Platz von 8 Teams in dieser Staffel stellt eine großartige Leistung dar und ist für das Gesamtergebnis unserer Mannschaft wieder ein toller Baustein des Erfolges. Die Jungs in unserem Team haben großartig gespielt und den Erfolg für die Mannschaft erarbeitet.

Euer Trainer- und Betreuerteam

Weichenstellung Saisonfinale

Aufregende Wochen mit reichlich Events beider Teams liegen hinter uns. Zum Teil waren unsere Teams zeitgleich oder auch in der Woche abends auswärts am Start.

Unser Team 2 (2. E, A2) hat sich ein gutes Level weiterentwickelt und bespielt in der Staffel 19 von knapp 30 Staffeln U11 eine ausgewogene Staffel auch mit ersten Teams verschiedener Vereine.

Das Team übertrifft unsere Erwartungen zurzeit und spielt leicht überraschend um den Staffelsieg mit. Zurzeit befindet sich das Team nach einem überragenden 9:5 gegen Rugenbergen 2 auf dem ersten Platz.

Das Team glänzt mit tollem mannschaftlichen Zusammenspiel und hat durch die gute Kaderstärke eine vorteilhafte Konkurrenzsituation. In der Offensive liegen zurzeit die Stärken. Die 19 geschossenen Tore in 4 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Bemerkenswert sind auch die 8 verschiedenen Spieler, die sich als Torschützen eintragen konnten.

Freundschaftsspiele wurden als Testspiele genutzt, um regelmäßig im Team 2 Abstimmungen und Informationen für den Pflichtspielbetrieb zu erlangen. Am kommenden Wochenende entsenden wir das Team zur gesponserten Familia Mini WM in Tangstedt. Ende Juni sind wir mit der Zweiten in Heidgraben zum Turnier eingeladen.

HOLSATIA B- & E-Jugend – Testspiele auswärts bei TSV Stellingen

Trainingsdisziplin

Team 1 auswärts gegen Rugenbergen 1

Unser Team 1 (1. E, A1) ist nach zwei Staffelsiegen in Folge und einer starken Hallenrunde auf das nächste Level gegangen. Im Team war klar, dass ein mutiger Schritt die Entwicklung fördern wird. In der Staffel 3 von 30 trafen wir auf tolle Gegner mit klarem Leistungsgedanken. Teams wie Rugenbergen 1, Victoria 1 oder der letztjährige Meister und diesjährige Pokalsieger St. Pauli 1 (LZ) waren einige der interessanten Teams in der Staffel. Unser Team 1 stellte sich dafür in hervorragenden Trainingseinheiten gut auf. In der Breite konnten wir mit 13 passenden Spielern gut auf bestimmte taktische Vorgaben in den jeweiligen Spielen reagieren und auch 3 Spielern eine Pause verordnen. Die Motivationslage war durch das anspruchsvolle Training extrem hoch. In jedem Spiel gab das Team schon weit vor Anstoß alles für eine gute Leistung. Dabei erzwangen wir zu Hause einen Punkt gegen Wellingsbüttel, als wir erst kurz vor Schluss durch einen schmeichelhaften Strafstoß den Ausgleich hinnehmen mussten. Gegen die 1. SG aus Wedel gab es ein überzeugendes 2:1 und zuletzt ein überragendes 5:3 in der Woche auswärts gegen Rugenbergen 1.  Auch gegen St. Pauli gaben wir alles und bekamen erst unglücklich abgefälscht in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das erste Gegentor und hielten fast durchweg mit. Unser Platz im gesunden Tabellen Mittelfeld dieser sehr starken Staffel ist ein tolles Ergebnis der Entwicklung sowohl im sportlichen aber vor allem im zwischenmenschlichen Bereich.

Freundschaftsspiele gegen mittelstarke Gegner oder auch die 3. Runde im Pokal wurden zwischendurch zweistellig gewonnen.

Eine Mini-WM in Escheburg erwartet das Team und im Sommer geht es eine Woche zu einem der größten Fußballturniere der Welt – dem Dana Cup 2018.

Beide Teams konnten durch starke mannschaftliche Disziplin und Führung tolle Bindungen zueinander herstellen, die im Teamsport unverzichtbar sind.  Während Team 2 den Staffelsieg im mittleren Level anstrebt hält sich das Team 1 im Tabellen Mittelfeld in dem absoluten Top Level.

Eine tolle Entwicklung haben wir gemeinsam genommen.

Euer Trainer- und Betreuerteam